Besonderheiten von Kindertherapie

Als Gestalttherapeutin stelle ich keine Diagnosen und empfehle auch keine Medikamente. Beides fällt in den Aufgabenbereich des behandelnden Kinderarztes und/oder Kinder- und Jugendlichentherapeuten.

Besteht aus meiner Sicht bei Ihrem Kind eine andauernde psychische Problematik, die im Rahmen unserer Therapie nicht zu bearbeiten ist, empfehle ich Ihnen die Vorstellung beim Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst (KJPD) Ihres Bezirkes.

 

Gestalttherapie mit jüngeren Kindern (ca. 6-13 Jahre)

Im Fokus meiner therapeutischen Arbeit steht Ihr Kind. Ich empfehle einen wöchentlichen Rhythmus von 3 - 4 Sitzungen mit Ihrem Kind und im Anschluss ein Elterngespräch, welches ohne Ihr Kind stattfindet. Darin haben Sie die Möglichkeit, Fragen und Unsicherheiten zu klären und Ihre Erwartungen an mich als Therapeutin zu formulieren.

Ich gebe Ihnen meinerseits eine Einschätzung zu der bisherigen Entwicklung Ihres Kindes im Verlauf unserer Therapiesitzungen, und wir besprechen, wie Sie Ihr Kind weiterhin effektiv unterstützen können, seinen Weg mit Freude und Zuversicht zu gehen.

 

Gestalttherapie mit Jugendlichen (ab ca. 13 Jahre)

Da bei Jugendlichen häufig ein altersgemäßer Abgrenzungswunsch besteht, finden hier nur Elterngespräche auf ausdrücklichen Wunsch des Jugendlichen statt.

An diese Gespräche können sich bei Bedarf Familiensitzungen (siehe unten) anschließen, in denen der Fokus der therapeutischen Arbeit auf der familiären Kommunikation liegt.

 

Elternberatung

Wird Ihnen deutlich, dass Sie sich mehr Unterstützung in Ihrer Elternrolle wünschen oder persönliche Themen näher anschauen möchten, können Sie gerne eine regelmäßige Elternberatung oder Gestalttherapie bei mir in Anspruch nehmen. 

Dies jedoch erst NACH Abschluss meiner Arbeit mit Ihrem Kind.

(siehe auch Gestalttherapie für Erwachsene oder Elternberatung).

 

Familiensitzungen

Sollte sich in der Therapie mit Ihrem Kind ergeben, dass einzelne Themen nur sinnvoll bearbeitet werden können, wenn die gesamte Familie "mit anpackt", lade ich Sie zu einer oder mehreren Sitzungen ein, zu denen sie als gesamte Familie kommen und neue Erfahrungen miteinander sammeln können.

Fokus der therapeutischen Begleitung für Familien ist es, alle Familienmitglieder wieder mehr ins Gespräch - in Beziehung zu bringen und die Eigenverantwortung jedes Einzelnen zu klären und zu stärken.

Ich unterstütze Sie darin, sich einander wieder mehr zuzuhören, sich gegenseitig ihre Sorgen und Ängste mitzuteilen sowie Ihre gegenseitigen Wünsche und Bedürfnisse auszusprechen.

Eine offene Kommunikation untereinander stärkt die Kraft und den Selbstwert jedes Einzelnen und fördert das Unterstützungspotential Ihrer gesamten Familie.