Workshop für Eltern von Diabeteskindern

Dieser Workshop richtet sich an Sie, als Eltern von Kindern mit Typ 1 Diabetes, und wird als Wochenendseminar angeboten.

In dieser Gruppen haben Sie alle etwas gemeinsam- Ihr Kind hat Diabetes.

 

Die Diagnose dieser chronischen Erkrankung des eigenen Kindes wird von der Familie zunächst meist als Krisensituation wahrgenommen. Krisensituationen, mit denen wir im Leben konfrontiert werden, wirken als bedrohliche Grenzerfahrungen und können bei uns Wut und Widerstand, Erstarrung oder Fluchtimpulse auslösen.

Haben Sie und Ihr Kind den Schrecken oder Schock überwunden, realisieren meist alle Familienmitglieder, dass sich ihr Alltagsleben dauerhaft verändert hat - das Thema Diabetes ist als ständiger Begleiter hinzugekommen. Es kann nicht abgeschüttelt, schön geredet oder ignoriert werden.

 

Sie können sich mit den anderen Eltern im geschützten Rahmen der Gruppe über Ihre Erfahrungen austauschen und loswerden, wie es Ihnen gerade geht.

 

Ein Alltag mit Kind(ern) UND ständiger Blutzuckerkontrolle stellt Sie möglicherweise vor eine Herausforderung, der Sie sich vielleicht gerade nicht gewachsen fühlen oder die Sie in der Vergangenheit bereits an Ihre Grenzen gebracht hat.

Vielleicht ist Ihre Angst vor einer Hypoglykämie Ihr ständiger Begleiter, oder Sie sehen sich als Eltern oder Elternteil mit Vorwürfen konfrontiert, zu kontrollierend oder ängstlich zu sein; vielleicht tragen Sie Schuldgefühle mit sich herum.

 

Mit seinem Diabetes umzugehen, stellt für Ihr Kind eine Lebensaufgabe dar, an und mit der es wachsen kann. Sie fragen sich vielleicht, wie Sie ihr Kind dabei unterstützen können, diese Aufgabe zu meistern, die zu den ganz "normalen" Herausforderungen des Alltags noch hinzukommt.

Dies können Sie nur schaffen, wenn Sie auch an sich denken und gut für sich sorgen.

 

Vielleicht fühlen Sie sich stattdessen überlastet, gestresst, depressiv, ängstlich, hilflos, schuldig, haben Probleme in Ihrer Partnerschaft, oder es plagen Sie psychosomatische Beschwerden, und Sie wünschen sich wieder mehr Leichtigkeit und Lebensfreude im familiären Alltag.

 

Sensible Themen wie z.B. Überforderung oder Angst können mit Hilfe meiner therapeutischen Begleitung benannt und gehalten werden.

Wir lenken unseren Blick darauf, welche Ressourcen jeder/jede Einzelne von Ihnen mitbringt und wie sie Ihre Selbstfürsorge im Alltag verstärken können. 

 

Wir erforschen gemeinsam

  • wie Sie wieder neue Kraft sammeln können
  • wie Sie sich als Paar im Umgang besser unterstützen können
  • welche Gefühle gefühlt
  • welche Gedanken gedacht
  • welche Körperempfindungen wahrgenommen werden wollen

Neben Raum für Ihren persönlichen Erfahrungsaustausch, lade ich Sie immer wieder zu kurzen Achtsamkeitsübungen und geführten Meditationen ein, um durch die Entspannungsmomente Ruhe und Kraft zu tanken. 

In diesem Workshop wird es immer wieder einen Wechsel zwischen theoretischem Input zum Umgang mit Angst, Stress, Depressionen oder Körpersymptomen und der Einladung zu praktischen Erfahrungen geben.

 

Ein Wochenendseminar für Eltern findet einmalig statt

von Freitag Abend (18-20Uhr) über Samstag Nachmittag(10-17Uhr mit Pause ohne Verpflegung) bis Sonntag Mittag (Ende ca 12:30Uhr). 

 

Mindestteilnehmerzahl/Gruppe: 6 Personen

Ort: Institut für Gestalttherapie und Gestaltpädagogik (IGG), Ansbacher Straße 64. (Berlin-Schöneberg)

Zeitpunkt: der Zeitpunkt wird nach Anmeldung von 6 TeilnehmerInnen bekannt gegeben bzw. abgestimmt.

Kosten: 350€/TeilnehmerIn

 

Siehe auch Gestalttherapie für Erwachsene oder Elternberatung.